ein neues Jahr

2019. Da ist es. Endlich. Und es beginnt gleich so toll...


wir haben erst den 3. Januar und schon passieren so schöne Dinge. Heute morgen kam der Anruf, der unsere ganze Zukunft verändert.


w i r h a b e n e i n H a u s.


drei Stunden später läuft Jonah seine ersten freien Schritte- und dann direkt so 5 Stück. jiiiiiipppppiii- eeeendlich. Was ein toller Vormittag!


War Jonah nicht erst gestern geboren?? Aber trotzdem konnte ich es kaum erwarten, bis er mal läuft. Und wir genießen jetzt richtig dieses wackelige rumtapsen, denn das wird er nieeeee wieder so süß machen. Genießen, genießen, genießen...


Und mit unserm Haus:

Wir haben uns kurz vor Weihnachten in ein freistehendes, wunderschönes Haus verliebt und haben tatsächlich die Zusage erhalten. WIR! jaaaaa, verrückt. Dabei war doch 2018 so oft so gemein zu uns. Wir hatten echt viel Pech, und hatten echt nur auf gut Glück mal nach dem Haus gesehen.


Ach, wir freuen uns so. Im März ziehen wir wahrscheinlich um, wir müssen noch viel tun. Haben noch nicht die Schlüssel und müssen noch auf den Notartermin warten. Aber: we got it, baby! Das ist einfach so krass erwachsen. Wir. 24+27 sind einfach mal Hausbesitzer. Wuuuaaaaaa spannend!! Simon freut sich so wahnsinnig, ich hoffe er lernt während der Umbauarbeiten auch mal ein bisschen was handwerkliches, hihihi. Bisher bin ich diesbezüglich nämlich eher so der Mann im Haus.. Aber wir sind so motiviert. Die nächsten Tage verbringen wir damit Angebote reinzuholen, weil wir eine neue Heizung und drei neue Badezimmer brauchen. Böden legen & Wände verputzen machen wir selber. Badezimmer so weit wie es geht auch, ich möchte so gerne ein fliesenloses Badezimmer- also brauchen wir keinen teuren Fliesenleger- aber jemanden, der halt alles ein bisschen verlegen & installieren kann.. Booaaa ihr wisst wie kreativ ich bin und ich glaube ihr könnt euch vorstellen was gerade alles in meinem Kopf brodelt... Ich hab so tolle Ideen, ich hab Pinterest 276478960 mal durchgeschaut, es wird so ein gemütlicher Stil. Ich mags ja nicht so minimalistisch, sondern bin eher so im Team "oh da ist ja noch Platz auf der Tapete, komm, hängen wir halt noch ein Makramee auf".....


Aber, ihr kennt mich, es wird nicht bunt. Aber so musterbunt. Also es wird ganz viele Muster geben, und dann alles in Naturtönen. Aber tatsächlich überlege ich auch, pro Raum einen Farbakzent zu setzen. Ich steh doch so auf dieses Rostorangerot whatever das auch für ne Farbe ist. Cognac oder kupfer, irgendwie sowas halt. Und ich glaube das sieht super zum Konzept aus, was ich mir überlegt habe. Im Schlafzimmer hab ich noch gar nicht so die Ideen, weil es einfach riiiiiesig ist. Es geht um die Ecke. So richtig richtig groß. Wir könnten da, damit ihr euch das mal so vorstellen könnt, so acht mal ein großes Boxspringbett reinstellen. Also schätze ich :D Das geht so schön ums Eck, das wir, worin wir ja echt schon verwöhnt sind, wieder einmal einen offenen Kleiderschrank / Ankleidezimmer haben können. Das ist einfach einladend für diesen Raum. Aber tatsächlich ist das Schlafzimmer im meinem Kopf noch nicht fertig. Ich hab da noch keine finalen Ideen und will einfach, wenn wir alles haben, hin- und herräumen. Es hat halt überall Schrägen, dabei wollte ich ja eigentlich immer ein freistehendes Bett haben, am besten ein schönes Hippie-Himmelbett. Aber mal sehen, ob ich dann nicht eher den Zauber des Raumes nehme, weil dann mittendrin, wo halt keine Schrägen sind bzw Platz für das Himmelbett wäre, das Bett steht. Ach, mal sehen. Wir haben also das große Schlafzimmer (was sich zur suuuper großen Not auch in gute 2 Zimmer aufteilen ließe), Jonahs Zimmer und ein Gästezimmer oben, sowie ein großes Badezimmer, welches unser Familienbad werden soll. Also mit Badewanne. Noch ist da nur eine Dusche drin, das müssen wir nämlich auch umrüsten.


Im Erdgeschoss habe ich dann ein großes Büro für meinen Shop & die Fotografie und wir haben da ein großes Bad, ein Gäste WC, ein Zimmer (welches wir, weil wir keinen Keller haben, als Fitnessstudio für Simon und Wäschezimmer nutzen werden), einen großen, super geschnittenen Flur, ein Abstellräumchen und ein großes Wohn- und Esszimmer und eine separate Küche. 160m2 Wohnfläche sollten doch dann ausreichen, für alle verrückten Ideen die ich so manchmal habe....Wir waren uns erst gar nicht einig, ob offene Küche oder geschlossene. Offene ist suuper schön, aber nach unserer Erfahrung mit unseren zwei linken Händen, müssen wir regelmäßig lüften weil irgendwas verbrennt. Simon denkt nämlich gerne, wenn man alles direkt auf höchste Stufe kocht und brät, geht das schneller. Aber nö.


Also lieber Türe zu machen können, ich glaube, das ist schon schön. Im Flur hin zum Wohn/- Esszimmer hätte ich gerne eine andere und größere Türe. So eine Flügeltüre mit Glasfenstern. Finde ich suuuper schön.


Das Haus ist super schön hell, also werden endlich unsere Pflanzen auch mal überleben, unsere Wohnung ist leider soo dunkel, dass ich hier regelmäßig erste Hilfe leisten muss...

Ach ich habe so schöne Ideen. Ich hoffe ich finde auch mal ein Ende und fange nicht unten wieder an wenn ich oben gerade fertig bin...


Wir werden es da so gut haben. Die schöne Eifelluft, der schöne Blick. Ich als Duisburgerin kann aber wirklich nur sagen: ich bin ein aaaabsolutes Dorfkind. Ich fühle mich einfach hier viel wohler und erholter als in der Stadt oder Stadtrand.Hätte mir aber jemand vor 2 Jahren gesagt, dass ich mal in der Eifel ein Haus kaufe, wäre ich wohl lachend vom Stuhl gekippt. Ich dachte immer, es ist so langweilig und ab vom Schuss. Aber ich find das genau super so.

372 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Pinterest Icon
  • White YouTube Icon

© 2019 by tamaracuja