die Magie der Nabelschnur

Ich bin nun in der 33. Schwangerschaftswoche. Noch knapp zwei Monate, dann ist unsere kleine Maus da. Ihr Zimmer ist fertig, alles Organisatorische ist soweit auch vorbereitet. Und dann ist da ein Thema, in das man sich einlesen muss, könnte, sollte...



Stammzellspenden aus der Nabelschnur und dem Nabelschnurgewebe.


Die Geburt rückt näher. Und somit wächst der Gedanke daran, das Nabelschnurblut und das Gewerbe einzulagern. Denn die Entscheidung muss bis zur Geburt stehen. Eine einmalige Chance im Leben des Kindes. Therapien mit Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe und den darin enthaltenen Stammzellen haben die Medizin auf ein neues Level gehoben. Diese Therapie hilft, wichtige medizinische Probleme zu lösen: Hirnschäden, Diabetes Typ 1, Herzfehler, Autismus, Alzheimer, Schlaganfall, Grüner Star, Lungenschwäche – diese Krankheiten sollen zukünftig behandelbar sein.Die Nabelschnur ist das, was mich gerade mit Lotti verbindet. Über die Plazenta ist sie mit meinem Blutkreislauf verbunden und so ist die Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff sichergestellt. Nach der Geburt wird die Nabelschnur bekanntlich abgetrennt, die darin enthaltenen Stammzellen kommen somit in die Tonne. VIEL! ZU! SCHADE! Diese Stammzellen können helfen, Krankheiten zu heilen. Von dem eigenen Kind oder jemandem aus der Familie.Was gibt es schlimmeres, als wenn jemand aus der eigenen Familie erkrankt. Die eigenen Stammzellen sind maßgeschneidert und werden deshalb vom Körper optimal angenommen. Wenn esdarauf ankommt, können auch nahe Familienmitglieder von der Einlagerung profitieren. Das Nabelschnurgewebe beispielsweise kann aufgrund seiner besonderen Beschaffenheit möglicherweisefür die gesamte Familie eingesetzt werden!



Bei einer öffentlichen Nabelschnurblutbank wird das Verfügungsrecht auf die Nabelschnurblutbank übertragen. Und diese entscheidet dann, ob das Nabelschnurblut anonym eingelagert wird. Das bedeutet, dass nicht jedes gespendete Nabelschnurblut in das öffentliche Register aufgenommen wird und damit auch keine Garantie besteht, dass man im Falle eines Bedarfs auf die eigene Spende zurückgreifen kann. Vita 34 lagert das Nabelschnurblut als Eigentum des Kindes ein, so dass ausschließlich das Kind bzw. bis zu dessen Volljährigkeit seine Eltern darüber verfügen können!


Und wie geht das jetzt?

Am besten lässt du dich direkt bei Vita34 beraten. Ihr schaut dann gemeinsam, welches Paket das perfekte für eure eigene Vorsorge ist. Nach Vertragsabschluss erhältst du dann ein Entnahmeset, welches du mit ins Krankenhaus nimmst. Nach der Abnabelung werden das Nabelschnurblut und das Nabelschnurgewebe fachgerecht entnommen und zu Vita 34 transportiert. Die Entnahme von Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe bei der Geburt muss durch fachgerechtes Klinikpersonal übernommen werden. Hebammen und Ärzte werden dabei durch Vita 34 extra geschult. Diese besondere Leistung der fachgerechten Entnahme bietet Vita 34 in mehr als 92 % der Geburtskliniken in Deutschland an. Damit findet jeder eine passende Geburtsklinik in seiner Nähe!


Ich finde diese Möglichkeit großartig, denn sie kann vielen Familien helfen. Und der Forschung. Das ist die Zukunft. Wie toll wäre es, wenn zum Beispiel Alzheimer oder Leukämie mit dieser Methode mal therapiert werden kann!


Ein neues Jahr, neue Vorsätze. Neue Gedanken und neue Entscheidungen. Ich wünsche euch das allerbeste Jahr, ganz viel Gesundheit, für dich, deine liebsten, für alle.

146 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Pinterest Icon
  • White YouTube Icon

© 2019 by tamaracuja