Schatz, du bist mein Held.

Seit der Geburt von Jonah ist Simon ein ganz anderer Simon.

Irgendwie so gereift, so viel erwachsener, aber immer noch der selbe süße Schussel, der innerhalb 2 Meter vergisst, was er noch holen sollte, ich es ihm nochmals sage, und er trotzdem die Hälfte vergisst.

 

Plötzlich hat er Lust zu Handwerkern, wo er "früher" schon beim Bohren an seine Grenzen kam. Jetzt baut er einfach mal (ohne Anleitung wohl gemerkt) einen Spielebogen für Jonah. Im Sommer beginnen wir mit dem großen Projekt Garten, mit Sandkasten und Schaukel, einem Blumenbeet und wenn wir nicht umziehen, mit einer großen Gartenhütte, als Art erstes Atelier für mich <3 :-)

 

Nicht nur das Handwerkern mag er nun, sondern er ist auch, wie ich finde, ein toller Hausmann. Er mochte es ja noch nie, wenn irgendwo länger als zwei Tage was rumliegt, was mich nicht weiter gestört hat. Dann packte ihn irgendwann der Aufräumwahn, und ich hab nichts mehr wieder gefunden, weil sein aufräumen war was, naja, nennen wir es "besonderes". Hauptsache weg, so ungefähr. Und im Wochenbett hab ich mich so richtig bemuttern lassen. Schön massieren, Köpfchen kraulen, Essen ans Bett, Wäsche machen. Und es kam KEINERLEI Gemeckere von ihm, dass muss ich ja mal zugeben. (Schatz, du bist mein Held!)

 

Ich habe mich ganz neu in meinen Mann verliebt, jede Kleinigkeit macht mich so glücklich. Ich weiß noch, als ich nach der Geburt von Jonah voller Schmerzen im Bett lag, ihn anstarrte und weinte vor Glück, obwohl er nur bei Jonah eine Windel gewechselt hat. Liebe ist einfach was wunderschönes.

"Papa kommt gleich nach Hause"

Und jetzt, jetzt ist der Kleine schon drei Monate alt, und ab 15 Uhr rede ich mit ihm ganz viel über Papa. Papa kommt gleich nach Hause, Papa freut sich schon auf dich. Vielleicht gehen wir nachher mit Papa und Miley zusammen spazieren. Schau mal die Sonne scheint, da wird Papa wieder gute Laune haben. Und dann, dann ist Feierabend und Simon kommt nach Hause. 

 

Die Schuhe und Jacke noch an, begrüßt er schnell die Miley, die ihn voller Freude anspringt und läuft direkt zu Jonah, der meist um die Zeit unter seinem Spielebogen liegt. Sobald er Simon erkennt, fängt er an zu brabbeln, lachen und strampeln. Hier wird sich richtig gefreut. 

 

Da geht mein Mamaherz richtig auf. Ich freue mich schon, wenn Joni laufen kann und genau weiß was "Papa kommt gleich nach Hause" heißt, und er mit Miley ein Wettrennen zur Türe macht.

 

Jetzt denke ich noch "ach, er fängt ja gerade erst an sich zu drehen, das Laufen dauert ja noch ewig". Ja, ja. Und dann rennt ja doch wieder nur so die Zeit und klein Joni mir davon...

 

Genießen, jeden Moment. Fotos machen, ganz viele. Momente für immer eingefroren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sandra (Montag, 22 Januar 2018 21:14)

    Sehr schön geschrieben Maus, man kann deine Freude ; Zufriedenheit & Glück förmlich selbst spüren ; zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Ich freu mich so für dich / euch ♥️